Folgen vom übermäßigen Kaffee-Konsum

Unter den Menschen aller Altersgruppen herrscht eine falsche Meinung, dass Kaffee einen positiven Einfluss auf den menschlichen Organismus ausüben kann. Im Gegensatz dazu sind Fachmänner und Ärzte gegen einen übermäßigen Konsum vom Kaffee. Meinen Sie, dass Kaffee den Blutdruck steigen oder den Schlaf rauben kann? Aus der medizinischen Hinsicht ist ein Irrtum.

Im Alltag werden verschiedene Arten von Kaffee in einer netten Gesellschaft getrunken. Außerdem mögen Kaffee-Trinker ihn gegen starke Müdigkeit oder das Schlafgefühl trinken. Wissenschaftlich nachgewiesen sind die Angaben dieser Studie – übermäßiger Konsum vom Kaffee verursacht im menschlichen Organismus zahlreiche Störungen und Krankheiten. Nach ein paar Tassen Kaffee fühlt man sich müde und total erschöpft. Dazu kommt noch das Gewöhnen an dieses Produkt. Die meisten Kaffee-Genießer können sich merken, dass sie sich ohne Kaffee ihr alltägliches Leben nicht vorstellen können.

Zu viel Koffein schadet Ihrer Gesundheit

In manchen Fällen kann es passieren, dass der Konsum von Kaffee bereits bestehende Krankheiten verschlimmert bzw. weitreichende Folgen hat. Wie oben bereits erwähnt, sollten Frauen die unter dem prämenstruellem Syndrom (PMS) leiden, ihren Kaffeekonsum für die Linderung einiger Symptome zurückfahren. Es gibt allerdings auch noch bekanntere und unter Umständen folgenreichere Situationen, in denen der Kaffeekonsum schädlich sein kann.

In erster Linie können Trinker mit einem schwachen Immunsystem betroffen werden. Zu den typischen Krankheiten, die übermäßiger Konsum vom Koffein verursachen kann, gehören folgende Störungen wie:

  • Herz-Kreis-Lauferkrankungen;
  • Systematische Entzündungen;
  • Hautprobleme;
  • Verschiedene Arten von Krebs;
  • Blutkrankheiten;
  • Übergewicht.

Für viele Menschen ist sie einfach unverzichtbar: Eine Tasse Kaffee am Morgen oder am Mittag macht wach und hebt die Laune. Zusätzlich hat Kaffee auch viele positive Effekte auf die Gesundheit. Beispielsweise legt eine Studie nahe, dass drei Tassen Kaffee am Tag das Risiko, an Nierenkrebs zu erkranken, um etwa die Hälfte reduzieren können.

Aus der medizinischen Hinsicht zufolge wird es empfohlen, Schritt für Schritt einen übermäßigen Konsum vom Koffein zu reduzieren. Auf solche Weise kann man sich lebenslang gesund und munter fühlen.

Teilweise auf Koffein verzichten

Wissenschaftlich nachgewiesen gelangt Koffein ins Blut 35-40 Minuten nach der Einnahme. Nach der kompletten Auflösung kann er entweder einen positiven oder negativen Einfluss auf Ihren Organismus ausüben. Als Folge fühlt sich jeder fünfte Trinker nicht wohl und hat einen großen Wunsch, eine zweite Kaffee-Tasse zu bestellen. Die Ernährungswissenschaftler und andere Fachmänner sind davon überzeugt, dass übermäßiger Kaffee-Konsum nur schädliche Einflüsse für den Organismus bereitet.

Von Anfang an ist das Herz-Kreislauf-System betroffen. Als Folge des Kaffee-Konsums klopft das Herz kräftiger und häufiger, wodurch die Herzstörungen allmählich entstehen können. Durch das Gewöhnen kommt bei manchen Kaffee-Trinkern plötzliche Steigerung vom Blutdruck. Dagegen empfehlen viele Ärzte anstatt Kaffee andere vitaminreiche Getränke zu konsumieren. Außerdem soll man gegen Müdigkeit und das regelmäßige Schlafgefühl Ausdauersportarten einzusetzen. Auf solcher Weise kann man auf diese gesundheitsschädliche Gewohnheit verzichten.

Fazit

Zum Schluss kann man zugeben, dass Koffein teilweise schädlich für das komplette Gesundheitssystem sein kann. Die negativen Wirkungen können leicht bekämpft werden. Schritt für Schritt kann man auf Kaffee verzichten und das regelmäßige Sporttreiben sorgt sich um die besseren Leistungen im Alltagsleben.

About: TedShaw


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.