Alle möglichen Gründe für wiederholtes Niesen

Unter dem Niesen wird das Auftreten einer unwillkürlichen scharfen Reflexausatmung durch die Nase und den Mund durch Reizungen der Nasenschleimhaut verstanden. Niesen ist eine physiologische Funktion für den Schutz vorbehaltloser Reflexe, manifestiert sich durch Entfernung von Fremdkörpern aus den Atemwegen.

Niesen-Prozess ist eine scharfe und aufgeblähte Ausatmung durch die Nasopharynx, der nach einem tiefen und kurzen einatmen durchgeführt wird. Niesen erscheint bei einer Reizung von Schleimhaut, die die Nasenhöhle ausbreitet. Betrachten wir alle möglichen Ursachen für häufiges oder wiederholtes Niesen.

Ursachen Ihrer häufigen Niesanfälle

Die häufigsten Ursachen sind starke Gerüche, Staub, Pollen, helles Licht, Partikel von Schuppen, Wolle von Tieren usw. Gleichzeitig mit diesem beziehen sich Gras, Pollen, Hautschuppen von Tieren, Schimmel und Hausstaub Partikel auf mögliche Allergene, die Niesen provozieren.

Als lästige Substanzen dienen oft Parfumprodukte und Tabakrauch. Um schädliche Substanzen am effektivsten zu entfernen, beginnt man zu niesen, was durch Ausscheidung aus der Nase, Juckreiz der Nasenschleimhaut, Schwellung der Nasenschleimhaut, Rötung der Augen und Tränenentzündung begleitet wird.

Häufiges Niesen kann das erste Symptom einiger Krankheiten sein, zum Beispiel akute Rhinitis, welche als Folge einer Atemwegeentzündung entstanden ist. Niesen bei Schwangerschaft kann durch Schnupfen erklärt werden, das mit hormonellen Veränderungen im Körper einer Frau verbunden ist.

Eines der wichtigsten Merkmale für eine allergische Rhinitis ist das Auftreten von periodischen anhaltenden Niestattacken gegen Juckreiz und die Schwierigkeiten bei Nasenatmung. Dabei fehlt das Krankheitsgefühl.

Die wahrscheinlichsten Gründe für Niesen sind:

  • Auswirkungen von körperlichen Erregern, mechanischen Provokatoren;
  • Wirkung von Allergen, durch die unser Reflexprozess des Niesens verstärkt wird. Am aktivsten niest man in diesem Fall wegen Tierhaare, Schimmel, Pollen oder Staub. Bei einigen Menschen kann eine ähnliche Reaktion von einem spezifischen Geruch des Menschen auftreten;
  • Wirkung von Chemikalien, die sich im Nasopharynx unter dem Einfluss einer respiratorischen Erkrankung ansammeln;
  • Helle Sonnenlicht;
  • Exposition gegenüber starken Temperaturschwankungen.

Außerdem ist eine Nahrungsmittelallergie möglich, bei der, außer einer Schwellung auch Niesen auftritt. Nicht weniger ein ernstes Problem ist saisonale Allergie, aufgrund welcher man in Zeiten von heftiger Blüte unter schlechtem Wohlbefinden leidet.

Behandlung von häufigen Niesen

Für Behandlung von häufigem niesen muss man unbedingt auf Allergien untersucht werden. Bei Identifizierung von Allergenen werden durch den Arzt Empfehlungen für Anpassung des täglichen Lebens und hypoallergene Diät gegeben. Bei der Behandlung allergischer Rhinitis sind Homöopathische Medikamente weit verbreitet.

In der Regel ist die Behandlung von Niesen notwendig, wenn eine Person eine anhaltende allergische Reaktion auf Reizstoffe entwickelt hat und eine lange Zeit leidet. Oft wird Pollinose besonders lästig. Dann ist es sehr wichtig, das richtige Reizmittel zu isolieren, das Unbehagen verursacht. Selbstbehandlung wird nicht empfohlen, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass man die Mittel gegen Symptome nutzt, wodurch man wieder neue Allergien erleben muss.

About: TedShaw


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.